Buchhaltungsexport

In Lodgit Desk können Sie alle Rechnungsinformationen als DATEV Pro, CSV- oder XLSX-Datei (Einstellung: Andere (Soll/Haben) exportieren um diese dann einfach in Ihr Buchhaltungsprogramm (z.B. MonKey Bilanz, Lexware Buchhalter, DATEV Pro usw.) einpflegen zu können.

Wichtig:
Wenn Sie den Buchhaltungsexport nutzen wollen, müssen Sie vorher in den Voreinstellungen und in der Extrapostenverwaltung die Konten für Zahlungsarten, Posten etc. eintragen!

Navigieren Sie zum Menüpunkt Listen > Buchhaltungsexport um den Buchhaltungsexport zu öffnen:

Buchhaltungsexport

Zunächst entscheiden Sie, welche Art von Export Sie brauchen:

  • DATEV Pro ist für Sie, wenn Sie (oder Ihr Buchhalter, Steuerberater etc.) das Programm DATEV nutzen
  • Andere ist für Programme, die mit einem Soll-Haben-System arbeiten, wie zum Beispiel MonkeyOffice oder Lexware Buchhalter

Nachdem Sie das ausgewählt haben, können Sie festlegen, ob die Bezeichnung der Extraposten aus der Verwaltung oder die individuelle Bezeichnung auf der Rechnung benutzt wird, ob die Zahlungsart mit gelistet werden soll, ob bei Korrekturrechnungen die Nummer der stornierten Rechnung oder die der Korrekturrechnung verwandt werden soll und ob der Steuersatz oder dessen Kurzbezeichnung exportiert werden soll.

Die Listenansicht kann auf einen bestimmten Zeitraum und/oder ein bestimmtes Objekt beschränkt werden. Auch können Sie unter "Quelle" einstellen, dass nur Umsätze aus Rechnungen oder Belegen angezeigt werden sollen. 

Anhand des Häkchens in der Spalte Exportiert können Sie sehen, dass die entsprechenden Listeneinträge bereits exportiert wurden.

Mit einem Klick auf den Button Exportieren (Offene) können Sie sämtliche Posten, bei denen das Häkchen in der Spalte exportiert noch nicht gesetzt ist (die also bislang noch nicht aus Lodgit exportiert wurden) in eine Datei schreiben.
Der Button Exportieren (Alle) gibt alle Posten aus, die Ihnen gemäß den von Ihnen gewählten Einstellungen bzgl. Quelle, Objekt etc. in der Tabelle angezeigt werden - unabhängig davon, ob diese zuvor bereits exportiert wurden, oder nicht. 

Wählen Sie zunächst einen Speicherort und im nächsten Fenster die Einstellungen für die Datei:

Achten Sie bei den Einstellungen darauf, dass diese mit den Importeinstellungen Ihres Buchhaltungsprogramms übereinstimmen.

Hinweise zur Verwendung von DATEV:
Bei der Verwendung des Buchhaltungsexports in Verbindung mit DATEV Pro müssen Sie darauf achten, dass Ihre Rechnungsnummern maximal 12 Ziffern enthalten dürfen. Ändern Sie ggf. Ihren Nummernkreis in den Einstellungen.