Konfiguration des Online-Buchungssystems

Im Menü können Sie unter Online-Buchungssystem > Einstellungen Ihre individuelle Anpassungen vornehmen.

Nach der ersten Synchronisation mit Lodgit Desk, werden Sie auf noch fehlende Mindestangaben hingewiesen.

Mindestangaben:

  • Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) fehlen: Bei diesem Mietobjekt haben Sie noch keine Vertragsbedingungen hinterlegt. Allgemeine Vertragsbedingungen sind Bedingungen, die von einem einem Gast bei einer Online-Buchung vor Abschluss des Bestellprozesses akzeptiert werden müssen.
  • Objektbeschreibung fehlt: Bei diesem Mietobjekt haben Sie noch keine Beschreibung hinterlegt, die einem Gast bei einer Online-Buchung einen kurzen Überblick über das Mietobjekt geben würde. Diese Beschreibung wird auf der Startseite des Onlinebuchungsmoduls angezeigt.
  • Zahlungsmethoden fehlen: Bei diesem Mietobjekt wurde noch nicht festgelegt, welche Zahlungsmethoden einem Gast bei einer Online-Buchung zur Verfügung stehen. Sie müssen pro Mietobjekt mindestens eine Zahlungsmethode angeben.
  • Kontaktangaben für Online-Buchungen fehlen: Bei diesem Mietobjekt haben Sie noch keine Kontaktangaben hinterlegt, die einem Gast nach erfolgter Online-Buchung übermittelt werden. Diese Adresse sowie Kontaktinformationen wie Telefon und E-Mail-Adresse werden dem Gast auf der Bestätigungsseite und in der Bestätigungs-E-Mail angezeigt.
  • Stornierungsbedingungen fehlen: Bei diesem Mietobjekt haben Sie noch keine Stornierungsbedingungen hinterlegt. Diese werden dem Gast nach erfolgter Online-Buchung auf der Bestätigungsseite und in der Bestätigungs-E-Mail angezeigt.

Wichtig: Ohne diese Mindestangaben können das Online-Buchungssystem und der Online- Belegungskalender nicht für die Öffentlichkeit freigeschaltet werden. Gehen Sie daher sicher, dass Sie alle diese Angaben gemacht haben.

Einstellungsmöglichkeiten

Neben den Mindestangaben gibt es noch einige Einstellungsmöglichkeiten in den Online-Systemen, mit denen Sie das Online-Buchungssystem und den Online-Belegungskalender an Ihr Websitedesign und Ihre Präferenzen anpassen können.

Bitte beachten Sie, dass die meisten Einstellungen global beim Objekt vorzunehmen sind, aber einige Einstellungen auch individuell für jede Mieteinheit getroffen werden können (z.B. Bilder-Galerie).

Wichtig: Da Sie für jedes Objekt und für jede Mieteinheit ein eigenes Online-Buchungssystem und einen eigenen Belegungskalender generieren können, dürfen (und müssen) Sie diese Einstellungen für jedes dieser generierten Systeme und Kalender individuell vornehmen!

Objekt oder Mieteinheit wählen

Gehen Sie zunächst in Ihrem Lodgit-Account zu Einstellungen und wählen Sie dort das Objekt oder die Mieteinheit, für die Sie die Online-Systeme weiter konfigurieren wollen. Im unteren Beispiel möchten wir für das gesamte Objekt „Flowery Cabins“ das Online- Buchungssystem konfigurieren:

Klicken Sie auf ein anderes Objekt oder eine Mieteinheit, um zu wechseln. Im Drop-Down-Menü „Anzeigen“ finden Sie alle Konfigurationsbereiche:

Dort finden Sie auch die Mindestangaben wieder, die Sie zunächst eintragen mussten. Diese können Sie auch später noch nach Belieben ändern, kürzen oder ergänzen.

Globale und Objekt-Einstellungen

Im Folgenden finden Sie Informationen über alle globalen Einstellungen, wie Zahlungsarten, Adresse, Geschäftsbedingungen u.ä. für das jeweilige Mietobjekt. Texte, die Sie hier angeben, werden zumeist auf der Startseite des Online Buchungssystems angezeigt. Sie können zusätzlich einige Einstellungen individuell für jede Mieteinheit vornehmen.

Übersicht

Im Bereich Übersicht finden Sie den Link für das Online-Buchungssystem und die von der Lodgit Installation importierten Grundeinstellungen der synchronisierten Sprachen, Zeitzone, Mindestbuchungsdauer und festgelegte An- und Abreisetage sowie deren Aufhebungsfristen und die Ausstattungsmerkmale des Objekts.

Zudem können Sie hier das Online-Buchungssystem aktivieren und deaktivieren.

Wichtig: Achten Sie darauf, dass das Aktivierungshäkchen gesetzt ist, wenn Sie das Online-Buchungssystem nutzen wollen!

Hier finden Sie auch die Einstellungen, Links und das Code-Beispiel (iFrame) für die Schnellabfrage.

Die Schnellabfrage können ganz einfach mit einem iFrame in Ihr derzeitiges Websitelayout z.B. in einer Seitenleiste platzieren. So können Sie Ihren Gästen die Onlinebuchung noch einfacher und zugänglicher gestalten. Im Überblick gibt es zunächst nur einige generelle Einstellungen: ob nach dem Betätigen des Buttons „Unterkünfte suchen“ gleich die Suche ausgeführt oder nur auf das Online- Buchungssystem weitergeleitet werden soll, ob die Kategorieauswahl in der Schnellsuche möglich sein soll und in welcher Sprache die Schnellsuche angezeigt werden soll.

Außerdem sehen Sie hier, welche Einstellungen aus Lodgit Desk übertragen wurden (Restriktionen in An- und Abreise, synchronisierte Sprachen und mehr).

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Hier können Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ändern und neu veröffentlichen. Die AGB sind Teil der Mindestangaben.

Wichtig: Legen Sie vor der Veröffentlichung die Texte in allen Sprachen an, die Sie anbieten wollen! Mit dem Klick auf den Button „Veröffentlichen“ werden die derzeit gültigen Geschäftsbedingungen automatisch ungültig.

Buchungseinstellungen: Suchmodus

Im Bereich Suchmodus legen Sie fest, wie die Mieteinheiten bei der Anzeige der Suchergebnisse sortiert werden, wo der Name der Mieteinheit erscheint und was passiert, wenn im gesuchten Zeitraum nichts mehr frei ist.

Der Einzelmodus listet jede Mieteinheit im Objekt einzeln auf, der Kategoriemodus aber fasst die Mieteinheiten in die jeweils zugeteilten Kategorien zusammen. Letzteres ist vor allem dann zu empfehlen, wenn Sie eine große Anzahl von Einheiten haben (z.B. 20 Einzelzimmer).

Der Name der Mieteinheit kann an unterschiedlichen Stellen im Online-Buchungssystem dargestellt werden. Haken Sie die Stellen an, wo Sie den Namen anzeigen möchten. Wenn Sie auf die Anzeige des Namens ganz verzichten möchten, dann nehmen Sie einfach alle Haken weg.

Wenn Sie Zusatzleistungen online buchbar machen und diese in eine oder mehrere Auswahlgruppen einsortieren, dann können Sie hier entscheiden, ob der Name der Auswahlgruppe als Titel über den entsprechenden Zusatzleistungen angezeigt werden soll.

Wenn die Mieteinheiten in den Suchergebnissen angezeigt werden, kann der Gast mit einem Klick auf das Bild links neben dem Ergebnis die Details einsehen. Wenn Sie das nicht wollen, nehmen Sie den Haken bei dieser Option weg.

Sollte in einem Suchzeitraum mal gar keine Einheit mehr frei sein, können Sie dem Gast einen Belegungskalender anzeigen, damit er sich eventuell einen anderen Zeitraum für seinen Besuch aussuchen kann. Die Anzeigekriterien für diesen Kalender können Sie über die Auswahlmenüs festlegen.

Buchungseinstellungen: Zahlungsarten des Gastes

Die Zahlungsarten sind Teil der Mindestangaben für die Online-Systeme. Wählen Sie hier mindestens eine der angebotenen Zahlungsarten aus: Einmallastschrift vom Konto des Gastes, Kreditkarte, Kreditkarte via Heidelpay, Überweisung auf Ihr Konto, Paypal, Moneybookers (Skrill) oder Zahlung vor Ort.

Wichtig: Lodgit erhält keinerlei Zahlungen von Ihren Gästen. Für den Einzug der Zahlungen sind Sie als Betreiber selbst verantwortlich. Wählen Sie deshalb nur Zahlungsarten, die Sie auch nutzen können!


Bei Verfügbar bis können Sie bestimmen, wie viele Tage vor Anreise der Kunde seine Buchung noch mit dieser Zahlungsart abschließen kann. Die Standardzahlungszielfrist gibt das Zahlungsziel für die Anzahlung an. Dabei können Sie das Zahlungsziel in Abhängigkeit vom Buchungstag oder vom Anreisetag festlegen.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit ist bei fast allen Zahlungsarten eine Anzahlung von mindestens 5 % des Buchungspreises nötig. Einzige Ausnahme bildet die Zahlungsart Zahlung vor Ort.

Hier gibt es keine Optionen für eine Anzahlung oder dem diesbezüglichen Zahlungsziel. Dafür können Sie diese Zahlungsart nur für Kurzentschlossene freigeben, wenn Sie wollen. Mit dem Häkchen bei Nur ermöglichen, wenn keine andere Zahlart mehr verfügbar ist können Sie diese Zahlart nur für die kurzfristigen Buchungen ermöglichen, für die aufgrund der Anzahlungsfristen keine anderen Zahlarten mehr gelten:

Buchungseinstellungen: Kontaktinformationen

Hier können Sie Ihre Kontaktinformationen eintragen und bearbeiten. Diese Informationen werden dem Gast in der vorläufigen Buchungsbestätigung angezeigt.

Buchungseinstellungen: Stornierungsfrist

Die Frist für kostenfreie Stornierungen können Sie hier festlegen. Diese wird dem Gast in der vorläufigen Bestätigungsemail mit genauem Datum mitgeteilt. Sollte die Frist zum Zeitpunkt der Buchung schon abgelaufen sein, wird der Hinweis auf eine kostenfreie Stornierung in der Bestätigungsemail nicht erwähnt.

Buchungseinstellungen: Stornierungsbedingungen

Die Stornierungsbedingungen sind Mindestangaben, die Sie vor Inbetriebnahme des Systems eingeben müssen. An dieser Stelle können Sie sie nachträglich editieren. Die Stornierungsbedingungen werden dem Gast vor Abschluss der Buchung und auf der Startseite im Bereich „Rechtliches“ angezeigt.

Wichtig: Legen Sie vor der Veröffentlichung die Texte in allen Sprachen an, die Sie anbieten wollen! Mit dem Klick auf den Button „Veröffentlichen“ werden die derzeit gültigen Stornierungsbedingungen automatisch ungültig

Buchungseinstellungen: Informationen und Bestimmungen

Die zusätzlichen Informationen, die Sie hier eintragen, werden dem Gast in der vorläufigen Buchungsbestätigung angezeigt. Hier können Sie beispielsweise häufige Fragen („Was passiert, wenn die Rezeption nicht besetzt ist?“) für Ihre Gäste beantworten oder eine Notiz zu zukünftigem Schriftverkehr („Sie erhalten in den kommenden Tagen noch eine verbindliche Zusage mit weiteren Informationen.“) hinterlegen.

Buchungseinstellungen: E-Mail-Bestätigungen

Zusätzlich zum Import der Buchung in Ihr System bei der nächsten Synchronisation gibt es die Möglichkeit, dass Sie eine Kopie der automatisch versandten Buchungsbestätigung an Ihre eigene Email-Adresse erhalten.

Wenn Sie eine solche Kopie erhalten möchten, setzen Sie das Häkchen bei Buchungsbestätigungen empfangen. Dann wird automatisch eine Kopie an die Email- Adresse versendet, die Sie bei den Kontaktinformationen hinterlegt haben. Wollen Sie diese Kopie zusätzlich an weitere Email-Adressen versenden, dann geben Sie diese Adressen im Feld darunter ein. Trennen Sie Email-Adressen mit jeweils einem Zeilenumbruch.

Online-Darstellung: Objektbeschreibung

Hier können Sie die Objektbeschreibung eintragen, die auf der Startseite des Online- Buchungssystems erscheint.

Wichtig: Legen Sie vor der Veröffentlichung die Texte in allen Sprachen an, die Sie anbieten wollen! Mit dem Klick auf den Button „Veröffentlichen“ wird die derzeit gültige Objektbeschreibung automatisch überschrieben.

Für die Beschreibung von Mieteinheiten, wählen Sie bitte die Mieteinheit aus dem linken Menü und wählen Sie dann „Beschreibung“.

Online-Darstellung: Google Maps

Damit Ihre Gäste Sie bequem finden, können Sie im Online-Buchungssystem einen Kartenausschnitt von Ihrem Standort einfügen. Dort gibt es auch die Option eines Routenplaners. Dies wird auf der Startseite unter der Rubrik “Anreise” dargestellt.

Online-Darstellung: Anreise und Parken

Andere Anreiseinformationen, z.B. Zeiten für den Check-In oder auch den Check-Out, Bahnverbindungen, Wegbeschreibungen und ähnliches können Sie hier eintragen. Diese Informationen erscheinen auf der Startseite unter der Rubrik “Anreise” (über der Karte).

Online-Darstellung: Bilder-Galerie

In der Bildergalerie können Sie bis zu 10 Bilder hochladen, um Ihren Gästen einen umfangreichen Eindruck Ihres Beherbergungsunternehmens zu vermitteln. Die Bilder-Galerie wird auf der Startseite unter der Rubrik “Bilder” angezeigt.

Sie können auch ein Standardbild festlegen, welches dann auf der Startseite neben der Objektbeschreibung angezeigt wird.

Zusätzlich zu dieser Bilder-Galerie des Objekts können Sie zudem für jede Mieteinheit noch eine individuelle Bilder-Galerie anlegen.

Online-Darstellung: Layout-Einstellungen

Hier können Sie mittels CSS das Erscheinungsbild des Online-Buchungssystems und der Schnellabfrage individuell und unabhängig voneinander anpassen. So passt die Buchungsmöglichkeit noch besser zu Ihrer Website.

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass das Ändern von den CSS-Vorgaben nur von einem erfahrenen Webdesigner vorgenommen werden sollte. Ungültige CSS-Stile können ggf. zu schweren Darstellungsfehlern im Design führen! Sollten Sie keinen Webdesigner zur Hand haben, machen wir Ihnen gern ein günstiges Angebot für die Anpassung Ihres Systems! Sprechen Sie uns einfach an.

Wählen Sie hier aus, welche Design-Vorlage Sie anpassen möchten.

Das vollständige Design hat einen Banner und feste Seitenbreitenangaben. Das kompakte Design hat dagegen keinen Banner und die Seitenbreite ist flexibel.

Beachten Sie beim Ändern der CSS-Stile, dass alle Werte standardmäßig auskommentiert sind, um ungewollte Änderungen zu vermeiden. Zum Aktivieren der einzelnen Tags löschen Sie bitte die Zeichen /* vor und */ hinter der jeweiligen Zeile.

Angaben, die Sie ändern können, sind zum Beispiel die Hintergrundfarbe der Schnellabfrage:

Online-Darstellung: Eigener HTML-Inhalt

Im Online-Buchungssystem können Sie noch zusätzliche Texte einfügen, damit so zum Beispiel Links zurück zur Website oder wichtige saisonale Informationen Ihren Kunden besser ins Auge fallen:

Wichtig: Legen Sie vor der Veröffentlichung die Texte in allen Sprachen an, die Sie anbieten wollen! Mit dem Klick auf den Button „Veröffentlichen“ werden die derzeit gültigen Texte automatisch überschrieben.

Online-Darstellung: Belegungsplan

Der Belegungsplan stellt die freien Zeiträume eines Objekts (mit allen Mieteinheiten) bzw. einer Mieteinheit in einem Zeitstrahl dar:

Freie Zeiträume sind grün, belegte Zeiträume sind rot dargestellt. Zeiträume in der Vergangenheit sind generell grau markiert. Den Belegungsplan können Sie per Link oder mithilfe des Code-Schnipsels auch per iFrame in Ihre Website integrieren. Sie können die Verfügbarkeiten auch für jede Mieteinheit einzeln als Kalender darstellen.

Wichtig: Wenn Sie den Belegungsplan nutzen wollen, achten Sie darauf, dass dieser auch aktiviert ist! Setzen Sie das Aktivierungshäkchen dort, wo Sie den Link des Plans kopieren, um den jeweiligen Plan zu aktivieren.

ics-Feed

Hier können Sie alle aktiven ics-Feeds des Objekts manuell aktualisieren. Das Aktivieren des Feeds müssen Sie für jede Mieteinheit vornehmen.

Hinweis: Bei traumferienwohnungen.de muss ein Modifikator eingeschaltet werden, damit der ics-Feed korrekt interpretiert wird. Bitte weisen Sie Ihren Kundenberater beitraumferienwohnungen.de darauf hin!

Mieteinheits-Einstellungen

Einige Einstellungen können Sie individuell für jede Mieteinheit angeben. Allgemeine Angaben, die für das ganze Objekt gelten, legen Sie hingegen beim Objekt an, wie z.B. Zahlungsarten, Anfahrtsbeschreibungen, Geschäftsbedingungen u.v.m.

Übersicht

Hier finden Sie den Link zum Buchungssystem der einzelnen Mieteinheit und können einsehen, welche Ausstattungsmerkmale aus Lodgit Desk übertragen wurden.

Beschreibung

Hier können Sie für jede einzelne Mieteinheit eine Beschreibung und ein Vorschaubild festlegen. Das Vorschaubild wird bei den Suchergebnissen neben der Mieteinheit angezeigt:

Mit Klick auf das Vorschaubild öffnet sich ein kleines Fenster mit der Beschreibung und der Mieteinheits-Galerie.

Kinderrabatte beschränken

Für Mieteinheiten mit prozentualen Kinderrabatten können Sie festlegen, ab wie vielen Vollzahlern überhaupt ein Kinderrabatt gewährt wird. Dies wird dann bei der Angabe der anreisenden Kinder beachtet, indem bei einigen Gästen keine Altersangabe möglich ist.

Bilder-Galerie

Hier können Sie Bilder der Mieteinheit hochladen und ein Standardbild festlegen. Das Standardbild wird beim Klick auf das Vorschaubild neben der Beschreibung angezeigt. Die anderen hochgeladenen Bilder (bis zu 10 Stück) kann der Gast im Tab „Bilder“ sehen.

Belegungskalender in Ihre Website integrieren

Für einzelne Mieteinheiten können Sie die freien Zeiträume auch in Form eines Kalenders auf Ihrer Website darstellen:

Freie Zeiträume sind grün, belegte Zeiträume sind rot dargestellt. Zeiträume in der Vergangenheit sind generell grau markiert. Den Kalender einer Mieteinheit können Sie per Link oder mittels des Code-Schnipsels per iFrame in Ihre Website einbauen.

Wichtig: Wenn Sie den Belegungskalender nutzen wollen, achten Sie darauf, dass dieser auch aktiviert ist! Setzen Sie das Aktivierungshäkchen dort, wo Sie den Link des Kalenders kopieren, um den jeweiligen Kalender zu aktivieren.

ics-Feed

Hier finden Sie das ics-Feed der Mieteinheit, können es aktivieren und deaktivieren, sowie manuell aktualisieren. Das Feed aktualisiert sich automatisch in bestimmten Zeitabständen. Wenn Sie den Feed in einen anderen Kanal, z.B. airBnB oder 9flats, einbinden möchten, dann müssen Sie ihn als ics- bzw. Other-Feed einbinden. Das ics-Feed ist KEIN ical- Feed, welches die Änderungen an den Kanal sendet. Das Feed muss vom Kanal in regelmäßigen Abständen abgerufen werden. Dies geschieht nur dann, wenn dieses auch als ics-Feed eingebunden wird.

Weitere Einstellungen in Lodgit Desk

Buchungsbeschränkungen

Das Lodgit Online-Buchungssystem gibt Ihnen die Möglichkeit, für eingehende Buchungen eine Mindestlänge, sowie fest An- und Abreisetage festzulegen.

Mindestbuchungsdauer

Um eine Mindestbuchungsdauer für eingehende Buchungen festzulegen, gehen Sie in Lodgit Desk zu Verwaltung > Synchronisation und Online-Module und klicken auf den lodgit-Button in der oberen Leiste:

Dort können Sie eine Mindestbuchungsdauer in Anzahl von Tagen festlegen. Wenn Sie kurzfristigen Buchern diese Beschränkung erlassen möchten, können Sie dies hier ebenfalls festlegen.

In obigem Beispiel ist der Mindestbuchungszeitraum 7 Tage. Wenn der Gast allerdings 15 oder weniger Tage vor der Anreise bucht, dann gilt dieser Mindestbuchungszeitraum nicht mehr.

Feste An- und Abreisetage

Um feste An- und Abreisetage für Online-Buchungen einzustellen, gehen Sie in Lodgit Desk zu Verwaltung > Synchronisation und Online-Module und klicken auf den lodgit-Button in der oberen Leiste:

Auch darüber könnten Sie einen Mindestbuchungszeitraum simulieren, indem Sie An- und Abreise eben nur an entsprechenden Tagen erlauben. Wählen Sie einfach die entsprechenden Tage aus, an denen eine An- bzw. Abreise möglich ist. Wenn Sie kurzfristigen Buchern diese Beschränkung erlassen möchten, können Sie dies hier ebenfalls festlegen.

In obigem Beispiel ist eine Anreise nur an samstags und eine Abreise nur freitags möglich. Das ändert sich auch bei kurzfristigen Buchungen nicht.

Gesperrte Zeiträume

Generell sind alle Mieteinheiten online belegt, in denen Buchungen im Belegungsplan eingezeichnet sind (mit Ausnahme von Buchungen, deren Status ausgenommen wurde; siehe Einstellungen für die Synchronisation). Sie können aber auch unabhängig von den Belegungen bestimmte Mieteinheiten, Kategorien oder ein ganzes Objekt in einem Zeitraum online als nicht verfügbar markieren, z.B. weil in diesem Zeitraum Nebensaison ist und Sie Buchungen lieber telefonisch entgegen nehmen möchten.

Um solche gesperrten Zeiträume zu hinterlegen, gehen Sie in Lodgit Desk zu Verwaltung > Synchronisation und Online-Module und klicken auf den lodgit-Button in der oberen Leiste und wechseln dann zum Tab Gesperrte Zeiträume:

Legen Sie über den Plus-Button einen neuen Eintrag an und wählen Sie in der Spalte Mieteinheit die entsprechende(n) Mieteinheit(en) aus und geben Sie Start- und Enddatum für die Sperrung ein. Sie haben die Wahl Alle Mieteinheiten (1), eine bestimmte Mieteinheit (2) oder alle Mieteinheiten einer Kategorie (3) zu sperren.

Wählen Sie eine Zeile aus, dann können sie Sie per Rechtsklick oder Aktionsmenü unten links schnell duplizieren.

Synchronisierte Zusatzleistungen

Sie haben die Möglichkeit, beliebig viele Ihrer in Lodgit Desk angelegten Extraposten auch online verfügbar zu machen, sodass interessierte Gäste diese gleich bei der Buchung mit bestellen können.

Gehen Sie dazu zunächst zu Verwaltung > Extraposten und Pakete und gehen Sie zum Tab Pakete. Hier müssen Sie zunächst für jeden Extraposten und/oder jede Extrapostenkombination, die Sie online anbieten möchten, ein entsprechendes Paket erstellen:

In unserem Beispiel ist der Extraposten zum Paket „Frühstück inkl.“ hinzugefügt worden. Unter Paketoptionen können Sie nun noch festlegen, dass das Paket inklusive ist:

Tipp: Bei Paketen mit mehreren Extraposten empfiehlt es sich, auch den Namen des Paketes in Angeboten auszudrucken, denn dann wird dieser auch im Online-Buchungssystem dargestellt.

Gehen Sie nun zu Verwaltung > Objekte und Mieteinheiten > Mieteinheiten. Öffnen Sie die Mieteinheit, zu der das Frühstück online hinzugebucht werden kann, per Doppelklick und gehen Sie dann zum Bereich Extrapostenpakete:

Im Tab Online können Sie nun entscheiden, welche Pakete Sie online buchbar machen möchten. Setzen Sie dazu das Häkchen beim entsprechenden Paket in der Spalte Buchbar.

Ist das Paket ein Inklusivpaket, dann wird dies automatisch bei der Buchung mit hinzugefügt (siehe 1). Andernfalls haben Sie hier noch die Möglichkeit zu entscheiden, ob das Paket automatisch oder optional gebucht wird (siehe 2).

Sie können verschiedene Pakete auch zu einer Auswahlgruppe hinzufügen. Die Pakete in so einer gemeinsamen Gruppe können nicht gleichzeitig bei einer Buchung ausgewählt werden. Zum Beispiel können Sie dadurch verschiedene Verpflegungsoptionen (Frühstück, Halbpension und Vollpension) oder Transferoptionen (vom Flughafen, vom Bahnhof und vom Hafen) in eine Auswahlgruppe legen und der Gast sucht sich dann die präferierte Variante entsprechend aus.



Im Bestellvorgang kann der Kunde nach der Auswahl eventueller Kinderrabatte die buchbaren Zusatzleistungen auswählen:
Automatisch hinzugefügte Leistungen stehen ganz oben, ohne Preisangabe (siehe 1). Optionale Zusatzleistungen stehen darunter, mit Preisangabe und können durch Anhaken ausgewählt werden (siehe 2). Und darunter stehen die Zusatzleistungen, die einer Gruppe angehören; bei mehreren Gruppen ist um jede ein Rahmen gezogen (siehe 3). Der Titel der Auswahlgruppe kann ein- oder ausgeblendet werden.