Wie funktioniert der Datenbankservermodus?

Der Unterschied zum Einzelplatzmodus

Standardmäßig ist Lodgit Desk im Einzelplatzmodus verfügbar. Dabei wird die SQL- Datenbank, in der alle Buchungen, Mieteinheiten, Gastinformationen etc. gespeichert werden, auf dem Computer abgelegt. Bei der Nutzung von Lodgit Desk in diesem Modus ist daher keine Verbindung zu einem Netzwerk oder dem Internet notwendig (es sei denn, Sie arbeiten zusätzlich mit einem unserer Online-Module).

Bei der Verwendung von Lodgit Desk im Datenbankservermodus wird die SQL-Datenbank nicht auf dem Computer, sondern auf einem Server abgelegt. Wir arbeiten dabei mit cubeSQL zusammen, einem virtuellen Server, der ganz unkompliziert auf einem Computer in Ihrem Netzwerk installiert werden kann. Dabei benötigt er so wenig Kapazität, dass sie ihn auch ohne Probleme auf einem Arbeitsrechner einrichten können.

Wichtig ist, dass der Computer mit cubeSQL immer angeschaltet ist, wenn Sie mit Lodgit Desk arbeiten. Denn alle Nutzer, egal ob Windows- oder Mac-Rechner, greifen dann auf die eine Lodgit-Datenbank zu, die sich auf dem cubeSQL-Server befindet.

Voraussetzungen

Der Komfort beim Arbeiten im Datenbankservermodus hängt stark von der Verbindungsqualität des Netzwerks sowie der Datenbankgröße ab. Grundsätzlich benötigt Lodgit aufgrund der hohen Anzahl an Abfragen im Betrieb eine schnelle Datenbankanbindung. Entscheidend ist dabei weniger die Datentransferrate als vielmehr die Reaktionszeit (Roundtrip/Ping zwischen Client(s) und Server).
Eine ausreichende Performance kann für die Mehrplatznutzung nur im kabelgebundenen, lokalen Netzwerk und nicht über eine Internetverbindung oder WLAN garantiert werden. Eine Nutzung im WLAN, über VPN oder mittels Terminalserver kann im Einzelfall ebenfalls erfolgreich sein, allerdings erfolgt dies in alleiniger Verantwortung des Nutzers.

Auch sollte der Server (bzw. der Computer, auf dem der virtuelle Server installiert ist) immer angeschaltet sein, wenn auf die Datenbank zugegriffen werden muss. Wird Lodgit Desk geöffnet, ohne dass eine Verbindung zum Server besteht oder hergestellt werden kann, schaltet die Hotelsoftware auf die lokale Datenbank um.

Änderungen, die Sie dann vornehmen, können NICHT nachträglich an den Server gesendet werden!

Zudem müssen Sie zur Nutzung des Datenbankservers zunächst das kostenpflichtige Modul „Datenbankserver“ erwerben. Dieses ist gegen eine einmalige Gebühr in unserem Online-Shop erhältlich.

Schließlich benötigen Sie noch einen Lizenzschlüssel des cubeSQL Servers selbst, den Sie für die gleichzeitige Nutzung mit zwei Computern hier kostenlos auf der Herstellerseite beantragen oder - falls Sie gleichzeitigen Zugriff von mehr als zwei Arbeitsplätzen benötigen - käuflich erwerben können.